Der Papst

Titel, der dem Bischof von Rom und Oberhaupt der katholischen Kirche verliehen wird. Der Titel stammt vom griechischen „páppas” (kindlicher Ausdruck für Vater) und fand anfangs im Orient für die Bischöfe Verwendung. Auch wenn der Sitz der Kirche seit dem Ende des 1. Jahrhunderts großes Ansehen genießt, hat sich die Glaubenslehre des Päpstlichen Primats sowohl in geschichtlich-politischer Hinsicht (der Kampf gegen die Einmischung durch Byzanz, Errichtung des Hl. Römischen Reiches) als auch hinsichtlich der Einflusses des römischen Rechts und der Figur des Kaisers schrittweise durchgesetzt (die erste theoretische Formulierung geht auf Leo I, 440-446, zurück).

Das Avignonesische Exil (1305 – 1378), später das große Schisma (1378 - 1417) und die gleichzeitige Gegenwart der drei Päpste, und die Durchsetzung der Versöhnungstheorie, für die der Ökumenische Rat das oberste Organ der Kirche darstellt, schwächten das Ansehen des Papsttums. Das Konzil von Trient, das von Papst Paul III Farnese ausgeschrieben wurde, erkennt die vorherrschende Funktion des Papstes gegenüber den Bischöfen an, auch wenn es das Jurisdiktions- und Unfehlbarkeitsprimat nicht genau definiert. Das Erste Vatikanische Konzil (1868-1970(1870!)) proklamiert feierlich die Unfehlbarkeit des Papstes und dessen Jurisdiktionsprimat. Das Zweite Vatikanische Konzil ordnete die Ausübung des Papstprimates innerhalb der episkopalen Kollegialität ein.

In den ersten Jahrhunderten wurde der Papst vom Klerus und vom römischen Volk gewählt, um aber Einmischungen der politischen Mächte zu vermeiden, wurden allein die Kardinäle dazu ermächtigt. Alexander III entschied, dass für die Wahl eine Mehrheit von zwei Dritteln plus eine Stimme nötig war. Paul VI schloss die über 80-jährigen vom Wahlrecht aus. Die Wahl erteilt sofortige volle Machtbefugnis.

Die Papstwürde, also die der Nachfolger Petrus in der Regierung der Diözese Roms und der allgemeinen Kirche als Stellvertreter Jesu Christi auf Erden, erhält die auserwählte Person durch die Ernennung, aber der Amtsinhalt erfolgt direkt durch Gott. Dem Papst stehen auch der Titel des Metropoliten des Latiums und des Primas Italiens zu.



Libro degli ospiti

 
TORNA SU